Wundmanagement
Wundmanagement beginnt bei der richtigen Vorsorge, um Wunden erst gar nicht entstehen zu lassen. Eine bloße Analyse des Hautzustandes ist dabei nicht ausreichend, Lebensumstände, Ernährungsgewohnheiten, Krankheiten, schlechte Durchblutung, Alter, psychosoziale Situation und viele andere Faktoren müssen bei professionellem Wundmanagement ebenso berücksichtigt werden wie das Hautbild.
Chronische Wundheilungsstörungen:
  • Wundprophylaxe
  • Medizinische Abklärung
  • Setzen von wundtherapeutischen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt
  • Kompressionstherapie
  • phasengerechter und ökonomischer Einsatz von Verbandsmaterialien
  • Ernährungsempfehlungen
  • Entlastungsgespräche im Umgang mit Wundpatienten
  • Besondere Aspekte des diabetischen, arteriellen oder neuropathischen Fußes
  • Lasertherapie
Dekubitus:
  • Wundprophylaxe
  • Medizinische Abklärung
  • Setzen von wundtherapeutischen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt
  • Phasengerechter und ökonomischer Einsatz von Verbandsmaterialien
  • Lasertherapie
  • Weichlagerung
  • Ernährungsempfehlungen
  • Entlastungsgespräche im Umgang mit Wundpatienten
  • Besondere Aspekte des diabetischen, arteriellen oder neuropathischen Fußes
  • Begleitung von Schwerstkranken